Letzte Aktualisierung:
24.10.2017

Hörsturzdiag. u.-Therapie

Wichtiger Hinweis:

Bitte stellen Sie sich bei einem Verdacht auf eine akute Hörminderung, auch einseitig, unmittelbar bei einem HNO-Facharzt Ihres Vertrauens vor!

 

In der Praxis führen wir die Hörsturzdiagnostik und Therapie nach den aktuellen Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Kopf und Halschirurgie durch.

 

Die multifokalen Ursachen von Hörsturzerkrankungen werden in der Praxis abgeklärt und behandelt:

  • Ausführliches Erstgespräch
  • Umfangreiche Erstdiagnostik
  • Objektive Hörtestverfahren
  • Standardisierte Behandlungsverfahren, ggf. auch die epitympanale Cortisontherapie (Lokalbetäubung und lokale Cortisontherapie des Mittelohrs).
  • Kontinuierliche Therapiebegleitung
  • Sicherung der Therapieerfolg
  • Erörterung TiniTracks-Therapieverfahren

 

Alternative Behandlungsverfahren werden gern erörtert.